No. 551 af 584
Dokumentstatus
Brev
Afsender Dato Modtager
Dronning Caroline Amalie 18.3.1878 Elisabeth Jerichau Baumann
Original
Dokumentindhold

Enkedronningen skriver et trøstende kondolencebrev til Elisabeth Jerichau Baumann i anledning af EJB’s søn, Harald Jerichaus død den 6. marts 1878 i Rom.
Hun omtaler desuden maleren Thorald Læssøe, der på dette tidspunkt lå på sit dødsleje. Han døde få dage senere, den 25. marts 1878 i København.


Liebe Jerichau!

Arme, arme Mutter. Ich fühle ganz wie Sie schwer geprüft sind. Ich danke Gott, für Sie, und mich, dass Wir die Gnade des Glaubens haben, diesen gibt den Trost, den Einzigen, Ihr Kind ist beim Herrn!! Er jubelt bei seiner vorangegangenen innig geliebten Gattin, und seinem Kinde! Dort, dort werden Sie Gläubige, ihn wiederfinden, wo Freude und Friede blüht und man keine Trauerung kent! Also getröst, liebe Christin!!
Sie werden mit inniger Theilnahme erfaren haben wie schwer unser lieber Lesü erkrankt ist. Er ist vom Arzt aufgegeben seit mehreren Tagen, lebt aber noch. Vor einigen Tagen lies er mir sagen: Er hätte es // so gut; der Herr wäre immer bei ihm, und er sähe seine Frau, auch Grundtvig, und manche andre Freunde! Diese Nacht hat er gar nicht geschlafen, und war noch schwächer als vorher; vielleicht ruft der Herr ihn noch heute Abend.
Jetzt liebe Jerichau nehme ich Abschied, und hoffe Sie bald in Dännemark zu begrüssen.

Ihre
ganz ergebene
Caroline Amalie.

d 18. März 1878.

Personer
Dronning Caroline Amalie · N.F.S. Grundtvig · Harald Jerichau · Elisabeth Jerichau Baumann
Sidst opdateret 14.05.2021 Print